Atelier für Kunst, Fotografie und Design

über mich

Mein Name ist Lysann und ich lebe mit meinen Kindern im schönen thüringischen Grabfeld. Ich bin ein Individualist und strebe stets bei mir und meinen Kids eine eigenständige Entscheidung und Meinungsbildung an. Ich ernähre mich vegetarisch und achte auf eine pflanzliche und gesunde Lebensweise. Für meine vegetarische Lebensart gab es gewisse Anreize von außen, die meinen Blick auf bestimmte Nahrungsmittel und deren ethischen Hintergrund veränderten. Ich lege nunmehr sehr viel Wert auf qualitativ hochwertiges Essen und, soweit möglich, baue ich Obst und Gemüse selber an oder kaufe aus biologischer Herstellung. Ebenso achte ich darauf, nicht alles „tot“ zu kochen, sondern versuche auch einen großen Teil roh zuzubereiten, denn je unverarbeiteter ein Lebensmittel ist, desto mehr Nährstoffe bleiben erhalten.

„Cogito ergo sum – Ich denke, also bin ich“. (Decartes)

Ich bin der Meinung, wenn der Mensch aufhört zu denken und zu zweifeln, hört er auf zu existieren.

Lysann2

Seid 08. März 2001 bin ich selbständig und besitze ausreichend Erfahrung in den Bereichen Print und digitale Medien, sowie basteln und vieler anderer kreativer Projekte. Meine Stärken liegen in meiner großen Flexibilität, was mich zu einem ausgezeichnetem Allrounder macht. Kundenorientiertes Arbeiten und faire Konditionen gehören zu meinem täglichen Brot.

Alle Objekte bzw. Projekte, die sich auf dieser Homepage befinden, sind meiner kreativen Feder entsprungen. Dinge, die nicht von mir stammen, sind selbstverständlich entsprechend gekennzeichnet und wurden zum Zwecke der Veröffentlichung auf dieser Homepage genehmigt. An dieser Stelle geht ein besonderes Dankeschön an meine Tochter Mirjam, die unter dem Pseudonym   LogoKlein für den Großteil der Fotos auf dieser Homepage verantwortlich ist.

Wenn man das Herz mit dem Verstand verbindet,
kommen die besten Ergebnisse zustande.

Anderen helfen – mein Ehrenamt

Die Leistung der Ehrenamtlichen im organisierten Sport sichert die Existenz und die Selbständigkeit der Sportvereine gegenüber Dritten. Jeder Dritte in Deutschland hat ein Ehrenamt. Nicht, um Geld zu verdienen, sondern aus Freude an der Arbeit. Ohne die freiwilligen Helfer würde vieles nicht laufen. Ich arbeite ehrenamtlich im Reit- und Fahrverein Römhild/Grabfeld e.V. und zeige dort Eigeninitiative. Ich betreue deren Homepage www.Reiten-Roemhild.de, schreibe redaktionelle Beiträge, mache fotografische Aufnahmen nebst digitaler Bildbearbeitung oder backe Kuchen für geplante Veranstaltungen.

Eine gut strukturierte Homepage ist auch für meinen Verein unverzichtbar geworden, da sie Vorteile und Angebote eines Vereins den Mitgliedern und denen, die es werden sollen, im Internet präsentieren kann. Ich aktualisiere die Inhalte wie News, Turnierinformationen und Zeitpläne, platziere Artikel, Bilder und Verlinkungen und erstellte Texte zu Veranstaltungen sowie Events. Ein Responsives Design der von mir erstellten Homepage sorgt für klare Darstellung auf Smartphones und Tablets und der Aufbau der Webseite ist optimiert für die Seitenindexierung durch Suchmaschinen. Regelmäßige Updates, Datensicherung und Support der Seite sind selbstverständlich. Diese Ehrenamtliche Tätigkeit trägt dazu bei, meine Kenntnisse und Erfahrungen in vielen Bereichen zu erweitern.

Es braucht nur drei Dinge, um sich ehrenamtlich zu engagieren: Interesse an seinen Mitmenschen, ein wenig Zeit und vor allem Begeisterung für die Sache, die man unterstützen will.

 

Kartomantie, Reiki und Selbsterkenntnis

Da Leben – Lernen und Erfahrungen machen – bedeutet, lege ich seid 2015 hobbymäßig Tarot Karten, um die Einflüsse zu erkennen, die mich oder uns umgeben. Meine Tarotkarten allerdings dienen hauptsächlich der Selbsterkenntnis. Diese Karten haben eine sehr fiefengründige Bedeutung und ich finde in ihnen einen einzigartigen Lebensberater. Als Beruhigung für die Seele und für einen harmonischen Einklang beschäftige ich mich weiterhin mit spiritueller Kunst, schreibe gern Kurz-Geschichten oder widme mich der Gassho Meditation.

Der Kern jeder meiner Meditationen (lat. „nachsinnen, denken, überlegen“) ist dem Namen entsprechend – die bewusste Beschäftigung mit meinen eigenen Gedanken.

Eine Vielzahl wissenschaftlicher Untersuchungen haben den positiven Effekt von Meditationen auf unsere Gesundheit nachgewiesen – und das ganz ohne Nebenwirkungen!

 

Ich wurde am 28. November 2015 bei einem Seminar in Bad Königshofen von einer Reiki-Meisterin in den ersten Reiki-Grad eingeweiht. Nun kann ich universelle Lebensenergie, verstärkt durch die Hände kanalisieren. Behandlung durch Handauflegen ist eine sehr alte und natürliche Methode um Schmerzen zu verringern, die Körperkraft zu stärken und die Selbstheilung zu aktivieren. Reiki kommt ursprünglich aus der asiatischen Heiltradition und wurde vom japanischen Arzt Dr. Mikao Usui wiederentdeckt und verbreitet. Rei bedeutet Geist/Seele und Ki steht für Energie und Lebenskraft.

 

Um noch tiefer in die Materie einzutauchen bzw. meine Reiki-Kraft zu verstärken, wurde ich Mitte 2016 in den zweiten Reiki-Grad eingeweiht. Dieser befähigt mich, als Reiki-Gebenden u. a. die Methode auf der mentalen Ebene (Mental-Reiki) oder sie auch unabhängig von Zeit und Raum (Fernreiki) wirken zu lassen.

 

Reiki ist zugleich Kunst und Wissenschaft, eine leicht erlernbare Behandlungstechnik und ein transformierendes Erlebnis, worüber ich sehr dankbar bin, es kennen und erlernt zu haben. Auf jeden Fall eine der schönsten und sanftesten Methoden, um die natürliche, universelle Lebenskraft zu aktivieren, zu lenken und anzuwenden.